Münzsammlung der Klassischen Archäologie

Die Münzsammlung, deren Wurzeln ins Jahr 1798 zurückreichen, zählt heute mit gut 20 000 Objekten zu den größten und bedeutendsten Universitätssammlungen ihrer Art in Deutschland. Den Schwerpunkt bilden etwa 8000 antike griechische und 6000 römische Münzen, hinzukommen 2000 mittelalterliche und frühneuzeitliche Münzen sowie 3000 Medaillen. Besonders schöne Stücke sind eine Silbermünze der Siedlung Kaulonia in Unteritalien oder die berühmte Athener Tetradrachme aus der Mitte des 5. Jahrhunderts v. Chr. Gemeinsam mit der Münzsammlung der Islamischen Numismatik bildet die Münzsammlung der Universität Tübingen die umfangreichste Universitätsmünzsammlung in Deutschland.

Zur Sammlung im E-Museum

Höhepunkte der Sammlung

Landauer Belagerungsklippe des Herzogs Karl Alexander (Tüb. Inv. VI 72/1)
Dekadrachme aus Syrakus (SNG Tübingen 655)
1 Cent USA 1793 (Tüb. Inv. VI 316/1)

 

 

Museum besuchen

Öffnungszeiten

Mi bis So, 10 bis 17 Uhr

Do, 10 bis 19 Uhr

Führungen

„Sonntags um 3“
Gruppen- und Schulführungen jederzeit nach Vereinbarung

Führung buchen
Tel: 07071 2977579

Kontakt

Prof. Dr. Stefan Krmnicek

Tel: 07071-2974369  
E-Mail senden

Eintritt

Erwachsene: 5 €
Ermäßigt: 3 € (Kinder, Schüler, Studenten, Rentner, Schwerbehinderte)
Familienkarte: 12 €
Tübinger Studierende: frei  

Adresse

Münzsammlung der Klassischen Archäologie | Museum Alte Kulturen

Burgsteige 11 | Schloss Hohentübingen

72070 Tübingen