Mineralogische Sammlung

Die Mineralogische Sammlung präsentiert wichtige Mineralien, Erze sowie Edelsteine aus aller Welt. Sie erläutert deren Bedeutung für das Verständnis des Systems Erde und für unser Leben. In Räumen hinter dem Lothar-Meyer-Bau werden in über 40 Vitrinen folgende Themen vorgestellt: Die Vielfalt der Mineralien, Erze und deren Lagerstätten, Angewandte Mineralogie, Fluoreszenz, Mineraleigenschaften, Schmuck- und Edelsteine, Mineralstoffe und „Mineralwasser“ sowie Mineralien des täglichen Lebens. Die Anfänge der Sammlung gehen zurück auf die Zeit der Gelehrtenfamilie Gmelin, beginnend mit Johann Georg Gmelin d.Ä. (1674–1728), und auf das durch Schenkungen initiierte Naturalienkabinett auf Schloss Hohentübingen im Jahr 1802. Seltene Meteoriten – überwiegend aus der Sammlung des Industriellen und Naturforschers Karl von Reichenbach (1788–1869) – verleihen der Sammlung ihren großen historischen Wert und ihr internationales Ansehen.

Zur Sammlung im eMuseum (Auswahl)

Höhepunkte der Sammlung

Pyrit, ein sehr häufig vorkommendes Mineral, das Würfel bildet
Turmalin
Eisenmeteoritscheibe (grober Oktaedrit)

Museum besuchen

Öffnungszeiten

Mi, 15 bis 17 Uhr

Führungen

Gruppen- und Schulführungen jederzeit nach Vereinbarung

Kontakt

Sammlungsbeauftragter
Dr. Sebastian Staude
Tel: 07071-2973080 

E-mail senden
 

Eintritt

Frei

Adresse

Mineralogische Sammlung | Lothar-Meyer-Bau
Wilhelmstraße 56
72074 Tübingen