Sammlung der Älteren Urgeschichte

Die Sammlung der Älteren Urgeschichte beinhaltet bedeutende Funde vom Beginn der Menschheitsgeschichte. Einen besonderen Schwerpunkt stellen Objekte aus der Altsteinzeit dar, die in Höhlen der Schwäbischen Alb gefunden wurden. Die 1931 unter Gustav Riek erfolgten Ausgrabungen haben aus 40 000 Jahre alten Schichten mehrere Elfenbeinfiguren erbracht, die zu den ältesten Kunstwerken der Welt zählen. Sie liefern die frühesten Belege essentieller Kulturtechniken des Menschen weltweit – für Kunst, Musik, Religion. Einen zweiten Sammlungsschwerpunkt bilden die in den 1930er Jahren im heutigen Tansania gemachten Artefaktfunde von Ludwig Kohl- Larsen in der Mumba-Höhle. Teil der Kohl-Larsen-Funde sind auch bedeutende Homininenreste, wie der Oberkiefer eines Australopithecus afarensis (Garusi) und der weltweit älteste Menschenrest eines Homo sapiens (Eyasi). 

Höhepunkte der Sammlung

Vogelherdpferd aus Mammutelfenbein, 40 000 Jahre alt
Mammut aus Mammutelfenbein, 40 000 Jahre alt
Mammutelfenbeinschmuck aus der Vogelherdhöhle

 

 

Museum besuchen

Öffnungszeiten

Mi bis So 10 bis 17 Uhr
Do 10 bis 19 Uhr

Führungen

„Sonntags um 3“
Gruppen- und Schulführungen nach Vereinbarung

Kontakt

Prof. Dr. Harald Floss

Tel: 07071-2978916  
E-Mail senden

Eintritt

Erwachsene: 5 €
Ermäßigt: 3 € (Kinder, Schüler, Studenten, Rentner, Schwerbehinderte)
Familienkarte: 12 €
Tübinger Studierende: frei

Adresse

Sammlung der Älteren Urgeschichte | Museum Alte Kulturen

Burgsteige 11 | Schloss Hohentübingen

72070 Tübingen