Arno-Ruoff-Archiv

Das „Arno-Ruoff-Archiv“ besteht aus über 2000 Tonbandaufnahmen, die der Sprachwissenschaftler Arno Ruoff (1930–2010) seit den 1950er-Jahren, anfangs zusammen mit dem Kulturwissenschaftler und damaligen Institutsdirektor Hermann Bausinger (1926–2021), im deutschsprachigen Südwesten durchgeführt hat.

Bei den im Archiv gelagerten Aufnahmen handelt es sich um unvorbereitete freie Gespräche, die 2016 zu großen Teilen einem Brand zum Opfer fielen. Alle Aufnahmen liegen jedoch digital vor, und ein großer Teil wurde bereits verschriftlicht. Die Bestände liefern heute einen Einblick in das Alltagsleben der Menschen in Baden-Württemberg, Bayerisch-Schwaben, Vorarlberg und Liechtenstein von etwa 1880 bis 2000.

Das Archiv dient der Lehre und Forschung. Auf Anfrage können einzelne Aufnahmen angehört und die Transkriptionen für Forschungsarbeiten eingesehen werden. Genauere Informationen zu den Aufnahmeorten findet man auf der Internetseite der „Tübinger Arbeitsstelle Sprache in Südwestdeutschland“ des Ludwig-Uhland-Instituts.

Highlights of the Collection

Schreibmaschine und Tonband von Arno-Ruoff. Im Hintergrund: Originalbänder und CDs mit den Kopien.
Schreibmaschine von Arno Ruoff

Museum besuchen

Opening hours

Nach Vereinbarung

Tours

Zurzeit sind keine Führungen möglich.

Contact

Prof. Dr. Hubert Klausmann 
Tel: 07071-2977308

E-Mail senden

Admission

Frei

Address

Arno-Ruoff-Archiv | Tübinger Arbeitsstelle Sprache in Südwestdeutschland
Ob dem Himmelreich 7
72074 Tübingen