3D-Museum

Seit 2017 erschließt das MUT in Kooperation mit dem escience-center Tübingen seine zahlreichen Objekte aus seinen über 70 Lehrsammlungen auch mit photogrammetrischer Erfassungstechniken. Die 3D-Modellierungen erlauben einen innovativen und beeindruckend nahen Zugang zu Objekten, die Besucher sonst nur hinter Glas und unerreichbar präsentiert werden könnten. Die Modelle sind im Browser oder per VR-Brille einsichtbar. Sämtliche Modelle lassen sich kostenfrei herunterladen und per 3D-Drucker reproduziern. Das MUT dankt dem eScience-Center der Universität Tübingen, den Sammlungsverantwortlichen und dem Kooperationspartner Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart (insbesondere Markus Steffen und Dr. Christoph Steffen) herzlich für ihre Mühen.

Clips zum 3D-Museum

3D-Museum live on Tour

Informationen zum Projekt