Johann Gottlieb Friedrich Bohnenberger. Pionier des Industriezeitalters | 100020

Baumann, Eberhard (Hg.), Stuttgart 2016, 324 Seiten.

Johann Gottlieb Friedrich Bohnenberger war nicht nur Astronom, Mathematiker und Physiker an der Universität Tübingen, sondern zugleich Praktiker und Erfinder. Er erfand unter anderem den Kreiselkompass, der heute noch zur Orientierung eingesetzt wird. Für die Astronomie und Mathematik verfasste er allgemein verständliche Lehrbücher mit Anleitungen zur Konstruktion von Winkelmessinstrumenten. Als Nebentätigkeit schuf er zwei höchst zeitaufwändige Kartenwerke, darunter die Grundlagen für die heute noch gültigen Flurkarten mit sämtlichen Grundstücken des Landes.

Autorenporträt:

Prof. Dr. Ing. Eberhard Baumann war Professor auf dem Gebiet der Vermessung an der Hochschule für Technik Stuttgart. Er brachte 1989-1999 ein zweibändiges Werk "Vermessungskunde, Lehr- und Übungsbuch für Ingenieure" heraus (5 bzw. 6 Auflagen) und hielt auch eine Vorlesung über Vermessungsgeschichte. Seinen Ruhestand widmet er den durch Mondkrater verewigten Naturwissenschaftlern der Region, Tobias Mayer (1723-1762) aus Marbach und Friedrich Bohnenberger (1765-1831), geboren in Simmozheim