Fälscherskandal – ein Grabungsteam angeklagt!

Kosten 3 Euro + Eintritt, Anmeldung nicht erforderlich

In Iruna-Veleia bei der baskischen Hauptstadt Vitoria entdeckte ein Ausgräberteam vor 8 Jahren einen Fund, der Aufsehen erregte. In der römischen Villa Domus Pompeja Valentina (DVP) aus dem 3. Jhdt. n.0  wurden über 400 Ostraka  (Tonscherben) und Tierknochen mit verschiedenen Zeichnungen und Aufschriften gefunden. Die Inschriften sind hieroglyphisch, griechisch, lateinisch und frühbaskisch und es wurde angezweifelt, dass diese Fundstücke tatsächlich aus dem spätrömischen Reich stammen. 2012 und 2016  wurden ein Kongresse veranstaltet, bei dem verschiedene Experten zu Rate gezogen wurden und es ergab sich, dass die Anschuldigungen so nicht zu halten sind.

Ein Livebericht aus der sogenannten „Fälscherwerkstatt“ von einer mitangeklagten Ägyptologin.

Medien
Villa Domus Pompeja Valentina
Villa Domus Pompeja Valentina
Weitere Informationen
Veranstaltung:

Themenvortrag

Ort: Museum Alte Kulturen
Veranstalter: Dr. Ulrike Fritz
Beginn: 26.02.2017 11:00
Ende: 26.02.2017 12:00