Podiumsdiskussion zur Anatomie im NS und Human Remains in Sammlungen

Am Montag, dem 7. Mai, findet um 17 Uhr in der Klinischen Anatomie, Elfriede-Aulhorn-Straße 8, eine Podiumsdiskussion zum Thema „Anatomie im Nationalsozialismus“ statt. Teilnehmer der Runde sind Prof. Dr. Sabine Hildebrand (Harvard University), der Tübinger Historiker Prof. Dr. Hans-Joachim Lang, Prof. Dr. Ernst Seidl vom Museum der Universität Tübingen MUT und der Medizinhistoriker Dr. Richard Kühl. Die Moderation übernimmt Prof. Dr. Bernhard Hirt von der Klinischen Anatomie des UKT. Die Expertenrunde wird sich dabei nicht nur mit dem engeren Thema „Anatomie im NS“ befassen, sondern auch die öffentlich stark debattierte und derzeit politisch virulente Frage nach Human Remains in Museen und wissenschaftlichen Sammlungen debattieren.

Medien
Weitere Informationen
Kategorie:

News

Datum: 07.05.2018