Eröffnung der Sonderausstellung „Bach bearbeitet“

Diese Sonderausstellung präsentiert bekannte, aber auch überraschende Bearbeitungen Bachscher Werke. In einem ästhetisch inszenierten Raum und über digitale Bildschirme und Kopfhörer können die Besucher Interpretationen lauschen und sie filmisch nachvollziehen.

Anlässlich des Tübinger Bachfestes 2018 zeigt das Museum der Universität Tübingen MUT und die Bach-Organisatoren die Sonderausstellung „Bach bearbeitet“.

Bachs Werk war durch die Jahrhunderte hindurch bis heute Inspirationsquelle für zahlreiche Künstlerinnen und Künstler. Seine Musik, aber auch seine Biografie deuteten, bearbeiteten oder übersetzten sie in mannigfaltigen Formen und Ausdrucksmöglichkeiten – in Musik und Tanz, in Film und Literatur. Jede Interpretation, sei es Mendelssohns Bearbeitung der Matthäus-Passion, Nacho Duatos Ballett-Hommage, Folkert Uhdes „Inside Partita“ oder Carl Zuckmayers Transformation der Bachfuge ins Lyrische, nimmt sich diesem musikalischen Erbe auf ihre Weise an. Die Sonderausstellung präsentiert bekannte, aber auch überraschende Bearbeitungen Bachscher Werke. In zahlreichen medialen Formen und Facetten zeigt die Ausstellung die verborgene Freiheit, die in der Bearbeitung von Werk und Biographie Johann Sebastian Bachs zum Vorschein tritt.

Kuration: Christian Fischer, Frank Dürr, Matthias Ehm

Mitarbeit: Lars Krause, Florian Mittelhammer, Karina Dipold, Daniela Debus, Sebastian Gabler, Johanna Schwille, Marie Daschke, Niklas Wursthorn, Lea Schubert

Mit BACHFEST-Ticket erhalten Sie kostenlosen Eintritt zur Sonderausstellung.

Die Eröffnung findet am Mittwoch, 26. September 2018, um 19 Uhr im Schloss Hohentübingen, Schlosskirche, statt.

Medien
Weitere Informationen
Veranstaltung:

Events Museum Alte Kulturen

Ort: Museum Alte Kulturen
Veranstalter: MUT | "Alte Kulturen
Beginn: 26.09.2018 19:00