Eine Göttin à la mode: Die Artemis von Versailles, die erste Statue der Tübinger Abgussammlung

Am 20. Juni 1836 traf der erste Gipsabguss nach einer antiken Skulptur in Tübingen ein, Grundstock einer bis heute anwachsenden Sammlung von weit mehr als nur didaktischer Funktion. Doch warum zog gerade diese Statue – ein Bild der griechischen Göttin Artemis, einen Pfeil zückend, von einem Hirschen begleitet – das Interesse auf sich, und um was für ein Götterbild handelt es sich überhaupt? Die Antwort führt von der Mätresse des französischen Königs Henri II. quer durch die europäische Geistesgeschichte bis auf die Titanic – und offenbart nebenbei den zutiefst beunruhigenden Charakter eines nur scheinbar gefälligen Bildwerks.

Kosten 3 Euro + Eintritt, Anmeldung nicht erforderlich; Achtung Terminänderung: vom 26.4. auf den 17.5. verlegt!

Medien
Weitere Informationen
Veranstaltung:

Museum Alte Kulturen Sommervortrag

Ort: Museum Alte Kulturen
Veranstalter: Dr. Alexander Heinemann
Beginn: 17.05.2018 17:00
Ende: 17.05.2018 18:00