Die Welt ist nicht genug – Das Reich Alexanders des Großen

Kosten 3 Euro + Eintritt, Anmeldung nicht erforderlich

Alexander der Große wurde bereits in jungen Jahren König. Sein Sieg über  Dareios (331 v. Chr.) beendete die Herrschaft der Perser über Griechenland und ermöglichte die Eroberung eines großen Weltreichs, das bis nach Indien reichte.

Seine Verschmelzungspolitik versuchte Eroberer und Eroberte miteinander zu verbinden. Nach seinem frühen Tod zerbrach das Reich - aber es war eine neue Zeit entstanden, eine Zeit des Kulturaustausches und der "carpetbaggers".

Medien
Berthold Werner [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons
Weitere Informationen
Veranstaltung:

Themenvortrag

Ort: Museum Alte Kulturen
Veranstalter: Sabine Schloz, M.A.
Beginn: 27.08.2017 11:00
Ende: 27.08.2017 12:00