Das Gold der Eiszeit – Mammutelfenbein als Rohstoff

Themenvortrag

Ab etwa 40.000 Jahren vor heute nutzten eiszeitliche Jäger und Sammler die Stoßzähne von Mammuten, um daraus Alltagsgegenstände wie Geschossspitzen oder Meißel herzustellen. Das Material Elfenbein wurde über den gesamten Zeitraum der jüngeren Altsteinzeit bis zum Verschwinden der Mammuts aus Europa vor etwa 10.000 Jahren für das Schnitzen von Schmuckstücken und figürlichen Kunstwerken bevorzugt. Diese besonderen Artefakte liegen in allen Stadien ihrer Herstellung vor. In diesem Vortrag werden die Charakteristika von Mammutelfenbein erläutert und die daraus gefertigten Stücke – von doppelt gelochten Perlen aus dem Aurignacien, über Lanzen im Gravettien, bis zu Frauenfiguren des Magdalénien – vorgestellt.

Preis: 3 Euro + Eintritt
Dauer: Etwa 60 Minuten

MUT | Alte Kulturen | Schloss Hohentübingen
Burgsteige 11 72070 Tübingen
Mittwoch bis Sonntag 10 bis 17 Uhr, Donnerstags bis 19 Uhr
Tel: +49 (0)7071 29 77579
Email senden

Medien
Weitere Informationen
Ort: Schloss Hohentübingen
Veranstalter: Dr. Sibylle Wolf
Beginn: 27.06.2021 11:00
Ende: 27.06.2021 12:00