MUT Logo Uni Tuebingen    
               
 

Wie Schönes Wissen schafft
19. April bis 15. September 2013

Schloss Hohentübingen

 

 


JAHRESTHEMA 2013

Wie Schönes Wissen schafft

Sonderausstellung – Vorlesungsreihe – Führungen –
Workshops – Begleitpublikation


 
Ausstellung


Schon in der Antike nahm man an, dass Schönheit und Erkenntnis sich gegenseitig beeinflussen. Die Ausstellung "Wie Schönes Wissen schafft" im Museum der Universität auf Schloss Hohentübingen geht der Frage nach, wie sich diese Wechselwirkung in Geschichte und Gegenwart der Wissenschaften manifestiert. Dabei wird gezeigt, welche Aspekte der Objektästhetik sich in der wissenschaftlichen Arbeit niederschlagen, wie Formen der Natur ästhetisch gelesen wurden und welche Bedeutung dies im Kontext der Forschung hatte. Die Exponate, die mehrheitlich aus den Sammlungen der Universität Tübingen stammen, verdeutlichen auch, wie bildgebende Verfahren die Forschung verändern oder auch, wie umgekehrt wissenschaftliche Erkenntnisse auf die Produktion von Kunst Einfluss nehmen können. Höhepunkte der Ausstellung sind das schönste Experiment der Physikgeschichte, der erste urgeschichtliche Stammbaum nach Darwins Theorie und „The Föhr Reef“, ein riesiges gehäkeltes Korallenriff.

The exhibition "How Beauty Creates Science" at the MUT | Ancient Cultures (Castle Hohentuebingen) is open until September 15th. The exhibition aims to show how aesthetic considerations are reflected in the work of science. It explains how types of field observation are understood aesthetically, what significance that has in the context of research, how imaging techniques might change the approach to research, as well as to what extent the production of art is influenced by scientific knowledge. Highlights of the exhibition are The most beautiful experiment in physics ever, the first model of Darwin’s theory, and a gigantic crocheted coral reef. Come, and discover the interplay of beauty and knowledge!

Kinotrailer

Video zur Eröffnung


19. April bis 15. September 2013


Museum der Universität Tübingen MUT
Schloss Hohentübingen
Burgsteige 11, 72070 Tübingen


Mi bis So 10 bis 17 Uhr
Do bis 19 Uhr


Erwachsene 5 Euro
Ermäßigt 3 Euro
Tübinger Studierende frei


Jeden Sonntag um 15 Uhr
Sonderführungen siehe Termine unten
Gruppen nach Vereinbarung

 

Publikation

Wie Schönes Wissen schafft

Zur Ausstellung "Wie Schönes Wissen schafft" erscheint ein gleichnamiger Begleitband mit zahlreichen farbigen Abbildungen. Er enthält erläuternde Texte zu den Abteilungen der Ausstellung und zu allen Exponaten sowie Beiträge zur Wechselwirkung von Objektästhetik und wissenschaftlicher Erkenntnis aus unterschiedlichen Perspektiven. Die Essays gingen aus einem vorbereitenden wissenschaftlichen Symposion mit dem Titel "Ästhetik der Forschung – Ornamente des Wissens" im Sommer 2012 hervor. Symposion und Publikation wurden dankenswerterweise finanziert von der Erika-Völter-Stiftung, Tübingen. Bestellen Sie den Katalog (19,90 Euro) unter Tel. 07071 2977384 oder museum@uni-tuebingen.de

 

Führungen

Während der gesamten Laufzeit der Sonderausstellung "Wie Schönes Wissen schafft" werden jeweils sonntags öffentliche Führungen angeboten. Anmeldung ist nicht erforderlich.
 
Zeit: jeden Sonntag um 15 Uhr
Dauer: 1 Stunde
Teilnahmegebühr: regulärer Eintrittspreis zzgl. 3 Euro
 
Für Gruppen und Schulklassen können selbstverständlich zu jedem Wunschtermin Führungen vereinbart werden. Teilnahmegebühr für eine Gruppe: 50 Euro + regulärer Eintritt; für Schülergruppen: 50 Euro inkl. Eintritt. Kontakt: 07071 2977384 oder museum@uni-tuebingen.de

 

Sonderführungen

Zusätzlich zu den Sonntags-Führungen bieten die Ausstellungskuratoren und Mitarbeiter des MUT Führungen zu verschiedenen Themenschwerpunkten an. Anmeldung ist nicht erforderlich.
 
Zeit: zu den angegebenen Donnerstagsterminen jeweils um 17 Uhr
Dauer: 1 Stunde
Teilnahmegebühr: regulärer Eintrittspreis zzgl. 3 Euro

9. Mai 2013
Christian Bornefeld
„Formel(l) schön“

16. Mai 2013
Frank Duerr M.A.
„Perspektivwechsel. Blick auf & hinter die Ausstellung“

23. Mai 2013
Prof. Dr. Ernst Seidl
„Oh, wie schön! Die Highlights des Jahresthemas“

30. Mai 2013
Maria Coors
„Theoretisch schön – Am Anfang war die Theorie“

6. Juni 2013
Thomas Beck M.A.
„Fledermaus & Schnabeltier. Idealistische Naturästhetik“

13. Juni 2013
Dunja Al-kayid M.A.
„Ästhetische Konzepte in der Architektur“

 

Workshops fÜr Kinder

Es werden drei verschiedene Workshops für Kinder angeboten. Termine nach Vereinbarung. Kontakt: Tel. 07071 2977384 oder museum@uni-tuebingen.de

Nach einem kurzen Rundgang durch die Sonderausstellung falten wir Tiere in Origami-Technik. Dabei kann man erfahren, wie aus einem quadratischen Papier, das in geometrischen Formen gefaltet wird, ein organisches Wesen von eigener Schönheit entsteht. Anschließend können die Origami-Tiere als „wissenschaftliches“ Schaubild auf ein Plakat geklebt werden.
 
Dauer: 1 Stunde
Teilnahmegebühr (Gruppe): 50 Euro (Material inkl.)

Nach einem informativen Rundgang und der Erkenntnis „Wie Schönes Wissen schafft“ kreieren die Teilnehmer selbst ein besonderes optisches Gerät: ein Kaleidoskop. Bereits die alten Griechen schätzten das Gerät wegen der wundersamen, sich niemals wiederholenden Bilder und haben ihm daher auch seinen sprechenden Namen Kaleidoskop gegeben, was so viel wie „Schöne Formen sehen“ heißt. Die gebastelten Kaleidoskope können mit nach Hause genommen werden.
 
Dauer: 1 Stunde
Teilnahmegebühr (Gruppe): 50 Euro + 2 Euro pro Kind (Material)

Schon in der Antike wurden platonische Körper aufgrund ihrer Regelmäßigkeit und Schönheit als göttlich betrachtet. Auch Kristalle besitzen eine spannende innere und äußere Struktur. Im Workshop können Kinder, ausgehend von geometrischen Grundformen, ein Mandala oder ein Kristallmodell gestalten und so die faszinierenden Kunstformen der Natur nachempfinden.
 
Dauer: 1 Stunde
Teilnahmegebühr (Gruppe): 50 Euro (Material inkl.)


Vorlesungsreihe

Unsere Studium-Generale-Vorlesungsreihe an der Universität widmet sich im Sommersemester 2013 dem MUT-Jahresthema "Wie Schönes Wissen schafft" aus unterschiedlichen disziplinären Perspektiven.
 
Zeit: zu den angegebenen Mittwochsterminen jeweils um 18 Uhr c.t.
Ort: Kupferbau, Hölderlinstraße 5, Hörsaal 22
Eintritt: frei

17. April 2013
Dipl.-Geogr. Gábor Paál (SWR/Baden-Baden)
„‘Oh, wie schön ist Wissenschaft!‘ – Die Ästhetik der Erkenntnis“

24. April 2013
Dr. Niels Weidtmann (Forum Scientiarum)
„Erfahrung des Schönen als treibende Kraft der Wissenschaft“

15. Mai 2013
Dr. Kathrin Barbara Zimmer (Institut für Klassische Archäologie)
„Schönheit auf den Punkt gebracht – Die Pantoffelgruppe von Delos“

29. Mai 2013
Thomas Beck M.A. (Museum der Universität Tübingen MUT)
„‘Wissenschaft des Schönen‘ – Vischer, Köstlin und die Tübinger Naturästhetik im 19. Jahrhundert“

5. Juni 2013
Dr. Lioba Keller-Drescher (Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft)
„Muster und Mode – Vom tiefen Schein der Oberflächen“

12. Juni 2013
Prof. em. Dr. Peter Bohley (Interfakultäres Institut für Biochemie IFIB)
„Die verborgene Schönheit unserer Moleküle“

19. Juni 2013
Prof. em. Dr. Dr. h. c. mult. Amand Fäßler (Institut für Theoretische Physik)
„Warum sind physikalische Naturgesetze schön?“

26. Juni 2013
AOR i. R. Dr. Gerhard Betsch (Fachbereich Mathematik)
„Mathematische Modelle – Lehrmittel, Forschungsgegenstand oder nur schöne Staubfänger?“

3. Juli 2013
Prof. Dr. Dr. Michael Eckert (Lehrstuhl für Fundamentaltheologie und Religionsphilosophie, Kath.-Theol. Fakultät)
„Grenzfelder ästhetischer und religiöser Erfahrung“

10. Juli 2013
Prof. Dr. Michael Weiß (AG Organismische Botanik)
„‘The Beauty and the Beast‘ – Schönheit im Baum des Lebens“

17. Juli 2013
Prof. Dr. Katharina Foerster (Institut für Evolution und Ökologie)
„Es ist nicht alles Gold, was glänzt – Wie Vögel durch ‚Kosmetika‘ der Farbenpracht ihres Gefieders nachhelfen“

 

Kontakt

Museum der Universität Tübingen MUT
Schloss Hohentübingen
Burgsteige 11
72070 Tübingen
Telefon 07071 2977384
museum@uni-tuebingen.de
www.unimuseum.de


Sponsoren und Kooperationspartner

sponsoren

 

Presse

Für die Anforderung von Pressemappen:
Museum der Universität Tübingen MUT
Schloss Hohentübingen
Burgsteige 11
72070 Tübingen
Sekretariat:
Telefon 07071 2977384
Fax 07071 295659
museum@uni-tuebingen.de