es wird nicht alles schön dargestellt? Im Browser anschauen
Museum der Universität Tübingen

Aktion

Museumstag 2011


15.05. ist Internationaler Museumstag in Tübingen

Unter dem Motto "Museen, unser Gedächtnis!" wird im Mai 2011 weltweit der 34. Internationale Museumstag begangen. In Deutschland, Österreich und der Schweiz findet der Museumstag am Sonntag, dem 15. Mai 2011, statt. Das Museum der Universität Tübingen MUT beteiligt sich wieder an diesem Ereignis und gewährt der Öffentlichkeit seltene Einblicke in die zoologische Schausammlung, die Sammlung der Forschungsstelle für Islamische Numismatik und die Graphische Sammlung. Diese werden ansonsten in der fachwissenschaftlichen Lehre und Ausbildung genutzt und sind deshalb kaum bekannt.
Ausgewiesene Fachleute präsentieren bedeutende und hochinteressante Objekte. Zu sehen sind Präparate von Wirbeltieren und Insekten, die eine Ordnung der natürlichen Artenvielfalt ermöglichen, Münzen, die zu den wichtigsten Quellen der mittelalterlichen arabischen Welt zählen, und Druckgraphiken, die eine repräsentative Einführung in wichtige künstlerische Techniken und Inhalte ermöglichen. In den Institutsräumen selbst erfahren die Besucher, warum Wissenschaftler sammeln und wie sie mit ihrer Arbeit ein Gedächtnis der Universität schaffen.
Der Eintritt in diese Sammlungen und die Präsentationen kostenlos.
Programm:
11-12 Uhr: Führung zu Glanzstücken der öffentlichen und nichtöffentlichen zoologischen Sammlung durch Dr. Erich Weber, Sigwartstraße 3
13-14 Uhr: Präsentation bedeutender Münzen aus der arabischen Welt des 7.–16. Jahrhunderts durch Dr. Lutz Ilisch, Forschungsstelle für Islamische Numismatik, Wilhelmstraße 26, 2. Stock
15-16 Uhr: "Pro memoria – Geschichte und Funktion von Druckgraphik", Einführung in die Graphische Sammlung am Kunsthistorischen Institut durch Dr. Anette Michels, Bonatzbau, Universitätsbibliothek, Wilhelmstraße 32, 1. Stock links

Zusätzlich bietet das Museum Schloss Hohentübingen zwei Führungen an (Eintritt zuzüglich 2 Euro Führungsgebühr)
11 Uhr: "Bohnenberger: Astronom und Kartograph", Sonderführung zur aktuellen Ausstellung
15 Uhr: "Der Himmel Wunschbild und Weltverständnis", Überblicksführung zur aktuellen Sonderausstellung
Kontakt:
Professor Dr. Ernst Seidl
Universität Tübingen
Museum der Universität Tübingen MUT
Wilhelmstraße 26 · 72074 Tübingen
Telefon: +49 7071 29-74134
e.seidl@uni-tuebingen.de

 

 

Ausstellung

Der Himmel

 

Der Himmel. Wunschbild und Weltverständnis

15. April - 31. Juli 2011

Museum Schloss Hohentübingen

 

Die Ferne von Sonne, Mond und Sternen und die Weite des Weltraums versetzen die Menschen gleichermaßen in Staunen, wie sie ein Gefühl der Ehrfurcht, ja sogar des Unbehagens hervorrufen können. Jenseits des reinen Betrachtens und des Wunsches nach dem Verständnis der Himmelskörper und -gesetze, woraus eine moderne wissenschaftliche Astronomie erwachsen ist, wurden auch immer physikalische Einflüsse und metaphysische Kräfte vom Himmel auf den Menschen vermutet. Die verschiedenen Ansätze der Himmelsbeobachtung, von natur- und kulturwissenschaftlichen Perspektiven über die alltägliche und künstlerische Auseinandersetzung bis hin zu religiösen Vorstellungen, spiegeln sich in den Tübinger wissenschaftlichen Sammlungen wider. Deshalb widmet sich das Museum der Universität Tübingen diesem Phänomen mit seinem Jahresthema 2011. (mehr)

 

 

Neu am MUT

Frank Duerr

 

Frank Duerr ist neuer Mitarbeiter am Museum Schloss Hohentübingen

 

Seit 1. Mai 2011 ist Frank Duerr am Museum Schloss Hohentübingen als leitender Angestellter tätig. Zu seinem Aufgabenbereich gehören organisatorische Aufgaben und die Öffentlichkeitsarbeit des Museums. Frank Duerr studierte bis 2010 Allgemeine Rhetorik und Kunstgeschichte an der Universität Tübingen und war seit 2006 studentischer Mitarbeiter am MUT.

 

 

Studium-Generale-Vorlesungsreihe

 

Der Hinduismus, die Bibel und die Damen

 

Die Studium-Generale-Vorlesungsreihe an der Universität widmet sich im Sommersemester 2011 dem MUT-Jahresthema Himmel
aus unterschiedlichen disziplinären Perspektiven.

Kupferbau, Hölderlinstraße 5, Hörsaal 21, mittwochs um 20:15 Uhr, Eintritt frei

Die kommenden Termine:

18.05.2011
Dr. Frank Köhler, Indologie und Vergleichende Religionswissenschaft,
Universität Tübingen
Jenseits und Schicksalsmacht: Himmelsvorstellungen im Hinduismus

25.05.2011
Prof. Dr. Dr. h.c. Ivo Schneider,
Deutsches Museum und Universität der Bundeswehr, München
Ein Himmelsmodell für die Damen: Die "Unterhaltungen über
die Vielheit der Welten" des Herrn Bernard de Fontenelle

01.06.2011
Prof. Dr. Hermann Lichtenberger,
Evangelische Theologie, Universität Tübingen
Der biblische Himmel und seine Bewohner

 
Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie in unserem Verteiler sind. Möchten Sie keine weiteren Informationen zum MUT bekommen, schreiben Sie uns bitte eine formlose Email mit Ihrer Emailadresse. Vielen Dank! Abmelden.