MUT Museum der Universität Tübingen    
     
 

Ophthalmotrop von Hermann Knapp
um 1890
Holz, Metall und Drahtseil
Sammlung der Humanphysiologie

 


AUSSTELLUNG

 

KörperWissen. Erkenntnis zwischen Eros und Ekel
Das Jahresthema des MUT widmet sich 2009 dem "Körper" in seinen vielfältigen "Wissens-Formen".

   
Ausstellung
Körperwissen bedeutet jenseits wissenschaftlicher Reflexion zugleich Intuition und Ahnung, Emotionen, Attraktivität und künstlerische Auseinandersetzung. Auf dieses Leitmotiv hin will die Ausstellung „KörperWissen“ die lange Wissenschaftstradition an der Universität Tübingen befragen und präsentieren. Die geplante fachübergreifende Sonderausstellung zum Thema „KörperWissen“ wird im Wintersemester 2009/10 unterschiedliche forschungs- und kulturgeschichtliche Ansätze aus nahezu allen Bereichen der Universität visualisieren.
Die Ausstellung wird vom 30. Oktober 2009 bis 28. Februar 2010 im Rittersaal des Schlosses Hohentübingen zu sehen sein.
   
[Flyer öffnen]  [Audioführung anhören]    
   
Einige Exponate der Ausstellung:    

Max Beckmann "Im Hotel"

In Formalin eingelegte Tumorbrust
   

 

     

Hand-Präparat

Eiserne Lunge
   

 

     

Deformierter Schädel aus Alt-Peru

Filmplakat Andy Warhol's Women
   

 

     

ORT
Museum Schloss Hohentübingen, Burgsteige 11, 72070 Tübingen

ÖFFNUNGSZEITEN
Mittwoch bis Sonntag, 10-17 Uhr

EINTRITT
Erwachsene         5 Euro
Ermäßigt               3 Euro

FÜHRUNGEN
Sonntags um 15 Uhr und nach Vereinbarung

KATALOG
Zur Ausstellung erscheint ein gleichnamiger Begleitband mit zahlreichen farbigen und schwarzweißen Abbildungen zu 19,90 Euro; mit Texten u.a. von Veronika Lipphardt und Barbara Lange. Anfragen bitte an museum@uni-tuebingen.de

 

Studium-Generale-Vorlesungsreihe
Über das der Ausstellung vorangehende Symposion hinaus ist im Wintersemester 2009/10 von November bis Anfang Februar eine Studium-Generale-Vorlesungsreihe geplant, die als wissenschaftliche und didaktische Begleitveranstaltung dient. [Programmheft]

Symposion
Zur inhaltlichen Vorbereitung und methodischen Fundierung der Ausstellung wurde im Sommersemester 2009 – genauer am Freitag, dem 26. und am Samstag, dem 27. Juni – ein öffentliches Symposion veranstaltet. [Flyer öffnen]

Für weitere Informationen:
PD Dr. Ernst Seidl
Leiter des Museums der Universität Tübingen MUT
Tel: 07071-29 74 134
E-Mail: e.seidl@uni-tuebingen.de

Für die Anforderung von Pressemappen:
Museum Schloss Hohentübingen
Burgsteige 11
72070 Tübingen
Sekretariat
Tel.: 07071/ 29 773 84
Fax: 07071/ 29 565 9
Email: museum@uni-tuebingen.de

   
   
Bilder eines Ausstellungsprojekts    
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
Fotos: Friedhelm Albrecht, MUT    

 

   
    unilogo